Das Hören von Gesundheit ist wichtig, aber viele Italiener vernachlässigen dies

0

Im Alltag sind wir überflutet, ob zu viele Geräusche unterschiedlicher Frequenz. Manchmal sind die Geräusche so laut, dass Sie Ihr Gehör schädigen können. Das Gehör ist ein dünnes Organ, das leicht beschädigt wird. Wiederholte laute Geräusche über einen langen Zeitraum hinweg stören allmählich und systematisch das Gehör, was wir nicht einmal spüren oder bemerken. Es gibt viele Organisationen, die die Anwendung des gehörschutzes erfordern. Musiker brauchen Schutz für Ihre Ohren, ebenso wie Motorradfahrer und Schwimmer.

Viele Menschen sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass die Exposition gegenüber Geräuschen bei 85 DB oder höher das Gehör dauerhaft beeinflussen kann. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie Ihr Gehör mit einfachen, aber wirksamen präventiven Maßnahmen schützen können.

Wenn Sie sich sorgen um die Qualität des Gehörs oder etwas mit dem hörprozess zu tun haben, sollten Sie sofort einen david cronenberg Spezialisten Kontaktieren. Unser Team von Spezialisten steht Ihnen zur Verfügung und beantwortet gerne alle Ihre Fragen zum Gehörschutz.

Was kann ich tun, um mein Gehör zu schützen?

Denken Sie daran, dass Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen können, um unser Gehör zu schützen.

  • Reduzieren Sie die Zeit, wenn wir einem hohen Lärmpegel ausgesetzt sind
  • Verringern der Lautstärke in MP3-Playern oder anderen Musikgeräten
  • Vermeiden Sie die gleichzeitige Verwendung von zu vielen lauten Geräten im Haus
  • Verwendung von Geräten, die geringes Rauschen emittieren
  • Vermeiden Sie Aufenthalt in der Nähe der Lärmquelle
  • Verwendung von Gehörschutz bei Geräten mit hoher Geräuschentwicklung
  • Die Forscher fanden heraus, dass Antioxidantien wie Vitamine C, E, Beta-Carotin,
  • Nahrungsergänzungsmittel, die Magnesium enthalten, und sogar ein gelegentliches Glas
  • Rotwein helfen können, akustische Verletzungen zu minimieren.

Was kann ich tun, um mein Gehör zu schützen?Wussten Sie, dass Sie im Alter von 30 Jahren weniger Hörweite haben als noch vor ein paar Jahren? Das menschliche Gehör altert. Nach 30. Jahre physiologisch hören wir schlechter, aber jeder dieser Prozess verläuft anders. Alles hängt von der individuellen Veranlagung und von externen Faktoren ab, die wir beeinflussen können. Daher lohnt es sich, sich so früh wie möglich um das Gehör zu kümmern. Was kann getan werden, um das Gehör zu schützen?

Was ist Lärm?

Manche haben bis ins hohe Alter keine Hörprobleme. Bei anderen, schon viel früher, führt zu einem signifikanten Hörverlust. Das hängt von sehr vielen individuellen Faktoren ab. Neben der genetischen Veranlagung ist auch wichtig, wie Sie sich um das hören kümmern.

Für das Hörorgan ist Lärm sehr gefährlich, was sogar zu Schäden führen kann. Ständige Exposition gegenüber Lärm kann zu einer Allgemeinen Verschlechterung Ihrer Gesundheit führen − führt zu einem Gefühl von körperlicher und geistiger Müdigkeit und kann sich negativ auf Ihre Stimmung auswirken.

Baugeräusche am morgen

Per Definition ist Lärm unangenehm, zu laut, über die übermäßige Intensität des Schalls, der als drückend oder schmerzend empfunden wird. Die internationale Arbeitsorganisation (ILO) für Lärm gilt als jeder Ton, der zu Hörverlust führen kann oder gesundheitsschädlich sein. Schon klingt es mit einer Intensität von ca. 70 DB (wie der Klang eines Laufenden Staubsaugers oder lauter Musik) kann Ihren Körper beeinträchtigen und vegetative Veränderungen verursachen.

Chronische Exposition gegenüber lauten über 75 DB kann zu Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren oder arterieller Hypertonie führen. Lesen Sie mehr über Magengeschwüre: Magengeschwüre-Behandlung von Krankheiten. Geräusche, die größer als 90 dB sind (Z. B. während der Fahrt), verursachen Schwäche und Hörverlust. 130 DB Leistung sind Geräusche, die Schmerzen verursachen und irreversibel sind.

GESUNDHEIT

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein